Bei diesem Angebot erhalten Sie das Gerät in Vollausstattung, mit bereits vormontierten Feuchtesensoren.  

 

Die Feuchtesensoren erlauben dem Gerät eine vollautomatische Leistungsregulierung, entsprechend den vorherrschenden Parametern (Temperatur / Luftfeuchtigkeit sowohl innen als auch außen).  

 

Ein spezieller Kellermodus verhindert z.B. den Eintrag von Luftfeuchtigkeit in schwüler Sommerzeit und lüftet automatisch, sobald der Keller getrocknet wird.  

 

Im Behaglichkeits-Modus regelt das Gerät bei bewohnten Räumen seine Leistung so, dass in Abhängigkeit der Außenluftfeuchte, ein behaglicher Sollwert im Raum angestrebt wird. Ein manueller Nutzereingriff wird somit meist nur noch nach starker Geruchsemission erforderlich (z.B. Timer-Taste für temporär intensivere Lüftung nach Toilettenbesuch).  

 

Eine sommerliche Querlüftung, unter weitgehender Umgehung der Wärmerückgewinnung (Bypass-Funktion), kann ebenfalls durch den digitalen Temperaturwert der Feuchtesensoren aktiviert werden.  

Seit Firmware 1606000A kann auch die neue AutoAdapt-Funktion aktiviert werden, welche asymmetrische Volumenströme im Wärmetauscher durch gegenläufig asymmetrisches Ansteuern der Lüftermotoren kompensiert (in Verbindung mit raumluftabhängigen Feuerstätten nur nach Freigabe durch den zuständigen Schornsteinfeger). Dies bringt besonders in Bestandsgebäuden mit undichter Gebhäudehülle eine noch höhere Wärmerückgewinnung.  

 

Neben der Feuchteautomatik verfügt das Gerät ebenfalls über den internen Timer, den automatisierten Frostschutz und das berührungssensible Bedienfeld.  

 

Als Service bieten wir Ihnen die werkseitige Parametrierung der Geräte an, sofern diese mit Sensoren bestellt werden.  

 

Sie können uns übermitteln, für welchen Raum Sie das Gerät einsetzen. Je mehr Informationen Sie uns übermitteln, um so präziser können wir das Gerät auf Ihre Bedürfnisse parametrieren.  

 

Beispiele für Ihre Mitteilung:

  • Unbewohnter Keller soll maximal entfeuchtet werden
  • Souterrain-Appartement, 4x5 Meter, Abstand Gerät zum Kopfkissen ca. 2,5 Meter, übliche Schlafenszeit von 22 bis 7:30 Uhr
  • Schlafzimmer 3x4 Meter, Abstand vom Gerät zum Kopfkissen ca. 1,5 Meter, übliche Schlafenszeit von 22 bis 8 Uhr
  • Wohnzimmer 4x5 Meter
  • Bad 2x4 Meter
  • WC 1,5x2 Meter Schlafzimmer eines Schichtarbeiters 3x4 Meter. Abstand vom Gerät zum Kopfkissen ca. 2 Meter. Übliche Schlafdauer 7 Std. (Bei variabler Schlafenszeit belegen wir die manuelle Timer-Taste mit der Nachtabsenkung für 7 Std. Das Gerät geht dann auf Knopfdruck in die leise "Nachtstufe" und kehrt nach Ablauf der 7 Std. in seinen Rhythmus zurück. Es kann also nicht vergessen werden, wie es nach dem Abschalten der Fall wäre.)

 

Jedem Gerät liegt ein Parametrier-Protokoll bei, so dass Sie bei mehreren bestellten Geräten wissen, welches Gerät für welchen Raum parametriert wurde.  

 

Ohne nähere Angaben bei der Bestellung liefern wir das Gerät im Behaglichkeitsmodus für übliche Wohnräume aus. Selbstverständlich können Sie alle Parameter später bei Bedarf auch selbst anpassen und verändern!  

 

Alle Parameter werden in einem nicht flüchtigen Speicher abgelegt und gehen auch bei längerer Stromunterbrechung nicht verloren. Vor dem Versand legen wir zusätzlich eine Lithium-Speicherschutz-Batterie ein. Diese lässt die interne Uhr bis zu 10 Jahre weiterlaufen. Bitte beachten Sie, dass für die automatische Umstellung von Sommer-/Winterzeit das Netzteil angeschlossen sein muss. Die Uhrzeit synchronisiert sich automatisch wieder mit der Atomzeit Ihres Computers, sobald Sie diesen über das mitgelieferte USB-Kabel und mittels unserer Windows-Software aus dem Support-Bereich anschließen.  

 

Es macht Spaß zu erleben, wie das Gerät z.B. nach dem Duschen ganz von allein seine Leistung erhöht und danach wieder herunter fährt!  

 

Immer wieder erreichen uns Anrufe bezüglich feuchter Keller. Auf dem Markt gibt es zwar bereits Geräte mit Taupunktvergleich, dort kostet jedoch allein die Regelung bereits annähernd so viel wie unser komplettes Lüftungsgerät. Vor allem aber arbeiten diese Geräte meist ohne jegliche Wärmerückgewinnung! Wer damit im Winter seinen Keller belüftet, der leitet zwar kurzfristig viel Feuchte aus, durch die Auskühlung wird sich aber das Problem mit der Sommerlüftung noch weiter verschärfen (Kondensation der Frischluft an den ausgekühlten Oberflächen). Nutzen Sie unser Gerät, um Ihren Keller im Winter zu trocken und ohne ihn entsprechend auszukühlen.  

 

Als letzter Zusatznutzen der Sensoren sei an dieser Stelle noch der optimierte Frostschutz zu erwähnen. Wer sein Gerät mit Feuchtesensoren betreibt, der ermöglicht ihm die Menge an zu erwartendem Kondensat mit einzubeziehen, was bei entsprechenden Bedingungen den Wirkungsgrad nochmals geringfügig erhöht.  

 

Im KÜSTENLÜFTER Comfort wurde eine Vielzahl gesammelter Kundenwünsche realisiert.  

 

Hier einige Beispiele:

  • Das kompakte Gehäuse mit einem Grundkörper von nur noch 30x40x10 cm überzeugt durch seine gelungene Formgebung.
  • Die Bedienung erfolgt stufenlos über ein berührungssensibles Bedienfeld, direkt an der Gerätefront.
  • Als Lüftermotoren kommen 12 Volt Gleichstrom-Motoren mit Winglet-Technologie zum Einsatz. Diese Motoren erlauben, im Zusammenspiel mit moderner Steuerung, einen universellen Betrieb vom ruhigen Schlafzimmer bis hin zu normalen Räumen.
  • Die sensorgesteuerte Frostschutz-Einrichtung ist automatisiert und regelt somit noch näher am maximal möglichen Wirkungsgrad.
  • Im I²C-Bus sind bereits die optionalen Feuchtesensoren verbaut, welche eine bedarfsgeführte Feuchteautomatik erlauben.
  • Ein integrierter Timer ermöglicht sowohl den täglich wiederkehrenden Wechsel zwischen Grund- und Intensivlüftung (z.B. Schlafzimmer) als auch eine temporäre Intensivlüftung auf Knopfdruck (z.B. Toilette, Küche, Arbeitszimmer usw.)
  • Der Timer ist über eine Lithium CR2032-Batterie gegen Stromausfall gesichert.
  • Die Platine erlaubt eine externe Ansteuerung z.B. durch Relais einer Hausautomatisation sowie die Koppelung z.B. mit dem Nachlaufrelais einer Toilette.
  • Flexible Programmierung / Updates mit Windows XP, Vista, Win7, (Win8/8.1) und per Windows 10 über USB-Kabel (im Lieferumfang).
  • Dank des microcontolerseitigen SPI-Busses ist eine spätere Anbindung per optionalem WLAN-Modul in Entwicklung.
  • Bei den verwendeten Komponenten wurde Wert auf einen modularen Aufbau gelegt und deren Anordnung speziell hinsichtlich einem noch ruhigeren Betrieb optimiert.
  • Ein Antrag auf DIBt-Zulassung ist bereits in Vorbereitung.
[1] Wärmetauscher
[2] Abluft-Motor
[3] Frischluft-Motor
[4] Frostschutz-Motor
[5] Frostschutz-Schieber
[6] Abluft-Filter
[7] Frischluft-Filter
[8] Frischluft-Rohr
[9] Fortluft-Rohr
[10] Zuluft-Schlitze
 

11] Abluft-Schlitze
[12] 4 Befestigungslöcher
[13] 4 Sensor-Steckplätze
[14] 3 Motor-Steckplätze
[15] Elektronik-Platine
[16] Türdichtung
[17] Kondensatdichtung
[18] 2 freie Fächer
[19] Schallschutzwand
[20] 2 Magnetschnäpper


Technische Daten

Abmessungen Grundkörper 

Abmessungen Fronttür

Wärmerückgewinnung

Lüftungsrohr-Außendurchmesser

Durchmesser Außenblenden

Leistungsregulierung

Luftdurchsatz

Schalldruckpegel

Standby

Stromaufnahme (inkl. Frostschutz)

 

 

 

 

(HxBxT) 40x30x10,5 cm

 (HxBxT) 44,5x32x1 cm

bis zu 90%

50 mm

80 mm

stufenlos / intern 10

5 - 20 m³/h

22 - 38 dBA

< 0,5 Watt

 

1,5 bis 6 Watt


Geringfügige Änderungen im Zuge technischer Weiterentwicklungen vorbehalten.