Energiesparend Lüften  

 

Regelmäßiges Lüften ist wichtig für die Vermeidung von Schimmel- und Bakterienbildung. „Frische“ Luft lässt sich besser und gleichmäßiger aufheizen und sorgt so für eine angenehme Raumtemperatur.  

 

Verbraucherinstitute empfehlen daher pro Tag einen 2- bis 4-maligen Luftaustausch. Bleibt dabei im Winter der Heizkörper an, verschlechtert sich nicht nur der Luftaustausch. Durch die einströmende kalte Luft wird die Heizung noch stärker erhitzt und man heizt buchstäblich zum Fenster raus. Sensoren an Fenstern und Türen helfen hier Energie zu sparen.

Beim Lüften melden sie offene Fenster und Türen, die Heizkörperthermostate an den Heizkörpern regeln die Temperatur automatisch herunter